Presse

Presseberichte

Hallo Wochenende 13.März 2021
Video DeisterGeister

Ausschnitt:

Wo im Deister die Geister rocken
VON ANNE BRINKMANN-THIES

Wunderschön, aber auch finster und kalt: So rockt das Uli-Holzberger-Trio in seinem aktuellen Song den Deister und seine Geister. Die drei Musiker müssen es wissen, leben sie doch selbst am Rande des Höhenzugs: Uli Holzberger (Gesang, Gitarre) wohnt in Bad Münder, Schlagzeuger Consul Jenne Meyer kommt aus Barsinghausen und Bassist Martin Hartmann aus Völksen.

„Hab keine Angst, in unserem in unserem schönen Wald“, beschwört das Trio im aktuellen Song. Und besingt doch mit einem Augenzwinkern die Geister im Wald, „die mal lebendig waren“. Der Text entstand aus der Idee, die Künstler, Musiker und andere kreative Menschen rund um den Deister – inklusive Hannover – zu beschreiben. „Denn hier gibt es nach Auffassung unserer Band eine ganze Reihe von Freigeistern, seltsamen Gestalten, exponierten Kreaturen und liebenswerten Mutationen“, sagt Martin Hartmann. Er hat das Video zu dem Lied produziert.

Metaphern hat er dabei durch Animationen und reale Bilder dargestellt. Bild und Ton wurden – vor dem aktuellen Lockdown – in der bandeigenen Lounge produziert. In dem Video selbst taucht plötzlich eine verführerische Bauchtänzerin auf, die sich unvermittelt in Rauch auflöst und zur angriffslustigen Schlange entwickelt. Skelette mit einem roten Käppi tanzen als Ballett zur Band im gleichen Raum. Wabernder Nebel durchzieht das Stück wie ein roter Faden, Fuchs und Reh tanzen extravagant zum Takt.

„Die Bilder sind aber eher amüsant als gruselig, selbst der plötzlich auftauchende, brüllende Werwolf direkt vor der Mattscheibe ist mehr laut aus gefährlich – wie eben die meisten Rockmusiker selbst“, sagt Hartmann mit einem Schmunzeln. Dass die Region Hannover aktuell darüber nachdenkt, den Deister zu einem Naturpark zu machen, finden die Musiker klasse. Ein passendes Lied für eine touristische Vermarktung gebe es dann ja schon, so das Trio. „Wir spielen harten Rock&Roll mit Blueseinschlägen“, erzählt Holzberger, der die Stücke selbst komponiert und textet. „Ich habe eine Idee, die irgendwo in meinem Kopf rumgeistert. Und dann höre ich quasi auch schon, wo die Reise musikalisch hingehen soll“, erzählt er. Die Texte werden dabei konsequent in Deutsch verfasst.

HAZ 27.April 2021
Video DeisterGeister

Ausschnitt:

„Eher amüsant als gruselig“
Im Musikvideo tauchen dann auch viele animierte Fantasiefiguren auf, denn „hinter dem Deister wohnen die Geister, die mal lebendig waren – und es noch sind“, heißt es im Text. Weißer Nebel umwabert die Band. Fuchs und Reh tanzen zum Takt. Fledermäuse, Eulen und Adler schauen den Musikern auf die Finger. Zombies und Skelette kommen und gehen. „Hab keine Angst in unserem schönen Wald“, beruhigt das Trio sein Publikum in den Liedzeilen. „Die Bilder sind eher amüsant als gruselig. Selbst der Werwolf ist mehr laut als gefährlich, wie eben die meisten Rockmusiker selbst auch“, betont Hartmann, der das Video produziert hat. Komposition und Text des Deister-Geister-Songs stammen von Uli Holzberger, Gründer und musikalischer Kopf des Trios.

Deisterecho 29.März 2021
Video DeisterGeister

Ausschnitt:

Uli-Holzberger-Trio setzt die Geister vom Deister musikalisch und visuell in Szene

Die heimische Rockband hat die konzertlose Corona-Zeit kreativ für neue Einspielungen und Videos genutzt

BARSINGHAUSEN/REGION (ta). Nicht bekannt ist, ob der heimische Höhenzug schon einmal in einer derartigen künstlerischen Darbietungsform in Szene gesetzt wurde. Wenn nicht, dann haben die kreativen Köpfe des Uli-Holzberger-Trios jetzt ein Stück Musikgeschichte neu geschrieben. Die drei Protagonisten heißen Jens (Jenne) Meier (Schlagzeug), Gitarrist und Sänger Uli Holzberger sowie Martin Hartmann am Bass. Live-Auftritte sind seit einem Jahr wegen der Pandemie nicht möglich, aber davon hat sich die heimische Rock- und Bluesformation, die den Barsinghäusern insbesondere durch die Konzerte im ASB-Bahnhof bekannt sein dürfte, nicht ausbremsen lassen. Im Gegenteil – in ihren aktuellen Liedern und Videos wird dem Deister quasi ein musikalisches Denkmal mit ganz persönlicher Note gesetzt. Die schaurig-lustigen Videos finden die Fans auf der Website der Band unter www.uli-holzberger-trio.de. Mit einem Augenzwinkern sind dort die Eindrücke der Bandmitglieder von den Deister-Geistern zu hören und zu sehen. Phantasiewesen, jede Menge reale und fiktionale Tiere sowie skurrile Gestalten begleiten dabei durch die wuchtigen, aber auch melodiösen Einspielungen, die einiges über die Assoziationen, die die Musiker mit dem Wald vor der eigenen Haustür verbinden. Obwohl der Charakter der Videos eher düster anmutet, kommen dabei die gute Laune und die rockige Performance nicht zu kurz. Die Produktion habe mächtig Spaß gemacht, aber natürlich fiebere die Band wieder den Live-Acts vor Publikum entgegen, denn die seien für Musiker nun mal das Salz in der Suppe, sagt Jenne Meier.

ASB Bahnhof Website 27.10.2019
LIVE
Ausschnitt:
Das Uli Holzberger Trio, bestehend aus Uli Holzberger (Gitarre und Gesang), Consul Jenne Meier (Schlagzeug) und Martin Hartmann (Bass), spielt größtenteils eigene deutschsprachige Kompositionen mit Texten, die so vielfältig sind wie das Leben selbst. Uli Holzbergers Stimme und die musikalische Abwechslung der Songs machen die Konzerte der Band besonders stimmungsvoll. Mit dem Song „Jessica“ einer gelungenen Coverversion von der Allman Brothers Band zeigte das Trio, dass man auch aus bekannten Stücken etwas Neues zaubern kann. Mit Beat, Rock und Blues begeisterte die Band das Publikum im ASB-Bahnhof und wurde zurecht mit reichlich Applaus belohnt.